Friedrich Hetzenecker, Präsident des Golfclub Liechtenstein e.V.

Peter Blaser, Ehrenpräsdent des Golfclub Liechtenstein

 

Toni Putzi, Der Golf-Weltreisende mit dem berüchtigten Annäherungsspiel

Toni Putzi ist 71 Jahre alt und topfit. Dies wies der Golfer aus dem Prättigau zuletzt mit dem Europameistertitel in seiner Alterskategorie nach. «Nur Rumsitzen, Biertrinken und Jassen geht definitiv nicht», sagt Putzi bestimmt.

Download ganzer Artikel aus dem Bündner Tagblatt vom 23. September 2014

 

EINMALIG  TOLLE  INSEL  GOLF -  FERIEN  REGION  BEI  VENEDIG

                                               www.albarella.it

 

Golf schafft Lebensqualität – zahlreiche Studien zeigen, dass Golf entspannend wirkt, es beruhigt die Seele  und ist ideal  für die Regeneration vom Alltagsstress.

Golf ist Sport und Spiel zugleich und bereitet riesigen Spaß.

Auf einer durchschnittlichen Golfrunde legen Spieler übrigens rund 7,5 Kilometer zurück und verlieren dabei bis zu 1.300 Kalorien. Das entspricht dem, was der Körper bei zweimal einer Stunde Joggen pro Woche verbrennt.

Golf ist somit hervorragend geeignet zur Vorbeugung gegen Übergewicht sowie Herz- und Kreislauferkrankungen.

 

 

 

 

 

 

Haas meldet sich zurück

US PGA Tour: Humana Challenge
 

La Quinta, Kalifornien: Bill Haas löst eine heikle Situation auf der 18 und sichert sich seinen sechsten PGA-Tour-Titel. Alex Cejka beendet die Humana Challenge auf dem 15. Rang.

 

An einem Tag, an dem eigentlich nur Birdies zählten, war es ein konventionelles Par auf einem Par 5, das Bill Haas den Titel bei der Humana Challenge sicherte. Der US-Amerikaner ging mit einem Schlag Vorsprung auf die 18. Dort landete sein Abschlag in einer unglücklichen Lage. "Ich hatte das Gefühl, etwas schlimmes würde passieren", kommentierte Haas die Situation im Anschluss an seine Runde. Der Ball lag oben an einer Bunkerwand, sodass Haas improvisieren musste. Wie ein Baseball-Spieler legte er den Ball mit einem Eisen 8 vor. "Den dritten Schlag wollte ich einfach nur auf das Grün hauen. Bei den letzten beiden Putts fühlte ich mich dann ziemlich wohl."

Mit einem Zwei-Putt aus sechs Metern sicherte sich Haas seinen sechsten Karriereerfolg und den zweiten bei der Humana Challange. Bereits vor fünf Jahren konnte er hier seinen ersten Sieg auf der PGA Tour perfekt machen. "Es ist definitiv eine große Erleichterung", sagte Haas zu seinem ersten Titel seit 2013 und seit seinem Handgelenksbruch. "Jede Art von Sieg ist unglaublich. Wirklich, hätte man mir in der vergangenen Woche gesagt, ich würde gewinnen, hätte ich nur gelacht." Mit einer 67er Runde schraubte Haas das Siegerergebnis auf 22 unter Par. Nur einen Schlag mehr benötigten Brendan Steele, Sung Joon Park, Steve Wheatcroft, Matt Kuchar und Charley Hoffman.

Bestes Ergebnis für Cejka seit langem

Für Alex Cejka, dem einzigen deutschen Starter in dieser Woche, war der Abstand zur Spitze zu einem relativ frühen Zeitpunkt zu groß geworden. Er begann seine Finalrunde mit einem Bogey und konnte erst auf der Fünf ein erstes Birdie auf die Karte bringen. Dem folgten zwei weitere Schlaggewinne, mit denen sich Cejka wieder unter die besten 20 schob. Das Feld war so eng beisammen, dass jeder Fehler noch härter bestraft wurde. Umso ärgerlicher, dass Cejka auch die zweiten Neun mit einem Bogey einläutete. Doch Birdies Nummer vier und fünf sollten im späteren Verlauf der Runde folgen. Am Ende kam Cejka mit 69 Schlägen ins Clubhaus.

Auch wenn der 44-Jährige am Sonntag sechs Plätze auf dem Leaderboard verloren hat, war es die erfolgreichste Woche auf der PGA Tour seit langem. Für den 15. Platz bei der Humana Challenge erhält der Deutsche 54 FedExCup-Punkte und verbessert sich in der Saisonwertung auf Rang 66. Nach zwei Turnieren in Folge wird Cejka zunächst eine kleine Pause einlegen und frühestens bei der Farmers Insurance Open wieder abschlagen.


Der Platz

Die Humana Challenge wird traditionell auf drei der sechs Kursen des PGA West in La Quinta, nahe Los Angeles, ausgetragen. An den ersten drei Tagen absolviert jeder Spieler sowohl den Palmer Private (6.355 Meter, Par 72), den Jack Nicklaus Private (6.331 Meter, Par 72) sowie La Quinta Country Club (6.456 Meter, Par 72), bevor am Sonntag auf Palmer Private die Entscheidung fällt. Wie der Name schon sagt, stammt der Kurs aus der Feder von Arnold Palmers, der die Bahnen durch die Santa Rosa Mountains, vier Seen und einen Kanal laufen ließ. Highlight des Palmer Private sind die Bahnen 14 bis 17. 

 

 
 
 
 
Hier klicken!
 
 
 
 
Anzeige
Hier klicken!
 
 
 
 
Anzeige

US PGA Tour: Humana Ch...

Cejka weiter auf Top-Ten-Kurs

La Quinta, Kalifornien: Alex Cejka hält bei der Humana Challenge mit einer üb...

 
weiterlesen
 
 
 
 

US PGA Tour: Humana Ch...

Cejka vorne dabei, Kuchar führt

La Quinta, Kalifornien: Alex Cejka hält bei der Humana Challenge mit einer üb...

 
weiterlesen
 
 
 
 

European Tour: Qatar M...

Wiesberger Teil eines Führungsqu...

Doha, Katar: Bernd Wiesberger geht als einer von vier Führenden in den Finalt...

 
weiterlesen
 
 
 
 

US PGA Tour: Humana Ch...

Cejka überzeugt in Kalifornien

La Quinta, Kalifornien: Alex Cejka unterschreibt an Tag eins der Humana Chall...

 
weiterlesen
 
 
 
 

Kommentare

 

Kommentar schreiben

Etikette | Richtiges Verhalten auch abseits des Golfplatzes

Sie können Beiträge auf golf.de kommentieren und somit Ihre Meinung äußern. Im Interesse aller User behält sich die Redaktion allerdings vor, Beiträge vor der Veröffentlichung zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen.

Bitte beachten Sie die Rechtschreibung und Interpunktion.

Kommentare werden gelöscht, wenn sie andere etwa wegen ihres Geschlechts, ihres Alters, ihrer Sprache, ihrer Abstammung, ihrer religiösen Zugehörigkeit oder ihrer Weltanschauung diskriminieren.

Demagogische, sexistische oder rassistische Äußerungen führen zur sofortigen Löschung des Kommentars und zur umgehenden Sperrung des Accounts.

Zitate müssen als solche gekennzeichnet und der Urheber genannt werden. Unzulässig sind Kontaktadressen, Telefonnummern, Weblinks und gewerbliche oder werbende Hinweise. golf.de haftet nicht für den Inhalt von Nutzerbeiträgen und verweist auf die Eigenverantwortung der Leser für ihre Beiträge. Hinweise zu Kommentaren, die gegen unsere Nutzungsbestimmungen verstoßen, nehmen wir unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! entgegen.

 
 
 
 

Login

 
Passwort vergessen?

Mit Facebook einloggen

Mit mygolf Account einloggen

Neu-Registrierung

 
 

Hinweis: Die Vertraulichkeit Ihrer Daten bleibt hierbei natürlich jederzeit gewahrt. Die Weitergabe, der Verkauf oder die sonstige Übermittlung Ihrer personenbezogenen Daten an Dritte ist ausgeschlossen.

Sie können sich zusätzlich über Ihren Facebook- oder mygolf-Zugang anmelden. Dabei werden Ihre Daten, zum Zweck der Anmeldung, von diesen externen Diensten an uns übertragen.

 
 
 
 
Rang Name Nat Loch Par
1 Hoffman, Charley USA 18 -21
1 Steele, Brendan USA 18 -21
1 Haas, Bill USA 15 -21
1 Thomas, Justin USA 15 -21
5 Simpson, Webb USA 18 -20
mehr
 
 
 
 
 
 
 
 
Anzeige

Suche

Stichwörter
Keine Stichwörter gefunden!
 
 
 
 

Golf_de auf Twitter


RT @TheHomeofGolf: The #StAL greenkeeping team removing sprinklers ...

 

RT @EuropeanTour: Thought we'd start the @OmegaDDC week with a bird...

 

Kurioses, Witziges und Interessantes. Alles in unseren Fotostrecken...

 

@BrandenGrace gewinnt in Doha dank Traumschlag... http://t.co/xHudk...

 

 
 
 
 
 
 
 
 

 

 

 

Jiménez löst Langer ab

Champions Tour

 


Hualalai, Hawaii: Mit sechs Birdies auf den letzten neun Löchern gewinnt Miguel Angel Jiménez die Mitsubishi Electric Championship einen Zähler vor Mark O'Meara. Bernhard Langer wird Fünfter.

 

Miguel Angel Jiménez kam nach einer 69er Runde am zweiten Tag der Mitsubishi Electric Championship bei windigen Bedingungen mit einer 64 (-8) ins Clubhaus und steuerte zielstrebig einem perfekten Saisonstart auf der Champions Tour entgegen. Neun Birdies notierte Jiménez am Samstag, ehe ihm an der 18 sein erstes Bogey des Tages unterlief. Der Finaltag begann dann mit gemischten Leistungen, denn der 51-Jährige kassierte nach zwei frühen Birdies auch ein Doppelbogey am fünften Loch, einem Par 3.

Den zweiten Titel bei seinem erst dritten Auftritt bei den Champions machte er mit einem glänzenden Finish perfekt: Sechs Birdies auf den letzten neun Löchern führten zu 66 Zählern, insgesamt 17 unter Par und einen Zähler Vorsprung auf Mark O'Meara.

"Ich wusste, dass ich den Ball ziemlich hart in den Wind schlagen sollte", so Jiménez zu seinem 17. Abschlag bergauf und gegen den Wind. Mit dem Birdie-Putt am langen Par 3 aus gut sechs Metern ebnete er sich den Sieg, der mit 309.000 US-Dollar belohnt wurde.

 

Jiménez löst Langer ab

Champions Tour

Hualalai, Hawaii: Mit sechs Birdies auf den letzten neun Löchern gewinnt Miguel Angel Jiménez die Mitsubishi Electric Championship einen Zähler vor Mark O'Meara. Bernhard Langer wird Fünfter.

 

Miguel Angel Jiménez kam nach einer 69er Runde am zweiten Tag der Mitsubishi Electric Championship bei windigen Bedingungen mit einer 64 (-8) ins Clubhaus und steuerte zielstrebig einem perfekten Saisonstart auf der Champions Tour entgegen. Neun Birdies notierte Jiménez am Samstag, ehe ihm an der 18 sein erstes Bogey des Tages unterlief. Der Finaltag begann dann mit gemischten Leistungen, denn der 51-Jährige kassierte nach zwei frühen Birdies auch ein Doppelbogey am fünften Loch, einem Par 3.

Den zweiten Titel bei seinem erst dritten Auftritt bei den Champions machte er mit einem glänzenden Finish perfekt: Sechs Birdies auf den letzten neun Löchern führten zu 66 Zählern, insgesamt 17 unter Par und einen Zähler Vorsprung auf Mark O'Meara.

"Ich wusste, dass ich den Ball ziemlich hart in den Wind schlagen sollte", so Jiménez zu seinem 17. Abschlag bergauf und gegen den Wind. Mit dem Birdie-Putt am langen Par 3 aus gut sechs Metern ebnete er sich den Sieg, der mit 309.000 US-Dollar belohnt wurde.

 

Mission Hills

Hainan Airlines

Volksblatt

Welcome.li